la petite mort – Lieder von Liebe und Tod lautet das erste Programm des Sängers Sebastian Bente und des Pianisten Tilman Wohlleber die sich ganz dem Bereich Chanson verschrieben haben. Dabei geben sie nicht nur bekannte Ohrwürmer der 30er Jahre zum Besten, sondern verbinden diese mit zeitgenössischen Kompositionen, eigenwilliger Liedauswahl und humorvoller Ernsthaftigkeit. In ihrem Programm singen sie von Dreck, Huren und Mordgelüsten, von Liebeskummer, Herzklopfen und Vertrauen und machen sich Gedanken über das Wesen wahrer Zuneigung. Sebastian Bente schwelgt in unvergesslichen Melodien der Leander, streut mit Kurt Weill ein bisschen Salz in die ein oder andere Wunde und beschwört mit Cole Porter laue Nächte an der Seine herauf.

Sebastian Bente wuchs in einer musikbegeisterten Familie auf und begann im Alter von 5 Jahren Violine zu spielen. Damit war der musikalische Grundstein gelegt. Bis heute antwortet er auf die Frage was er an Musik höre, schlicht und ergreifend: alles. Seine besondere Liebe gilt seit nun einigen Jahren dem Chanson und mit seinen Programmen deckt er eine enorme musikalische Bandbreite ab.

sebastianbente_02 sebastianbente_03 sebastianbente_01

 

nach oben