Rudolf Hürth in der Galerie der Schlafkultur„Strotoplastische Bilder und Skulpturen“

rudolph1Im September und im Oktober 2011 stellte der Architekt, Maler und Bildhauer Rudolf Hürth aus Wachtberg-Oberbachem in der Galerie der Schlafkultur, Bruchweg 27, 41751 Viersen, aus.

Hürth, Jahrgang 1954, studierte in Köln und Aachen Architektur und fand Wege, dieses Studienfach und die Kunst in einem synergetischen Prozess miteinander zu verbinden. Er integrierte dabei Aspekte der bildenden Kunst in Form eigener Werke in innen- und gartenarchitektonische Projekte. Die hierbei gewonnenen Erfahrungen führten im freien künstlerischen Schaffensbereich schließlich zur Entwicklung einer neuen, experimentellen Kunstform: der strotoplastischen Malerei.

Hürths strotoplastische Bilder sind Werke, bei denen Elemente aus der Bildebene heraus wachsen, um dadurch die Farbe mittels Inanspruchnahme der nächsthöheren Dimension, des Raumes, zu überhöhen. Die Bilder sind dreidimensional und aus allen Blickwinkeln zu betrachten.

DSC_2123 DSC_2161 DSC_2004 Judith_with_Holofernes Speak!_I’m_listening Blue_Mountains_of_Rudolf_Hürth

Link zum Künstler
www.rudolf-huerth.de

nach oben